Liebe Freunde vom Göttinger Brunch "Gute Hoffnung",  
 
unsere erste Veranstaltung hat am Samstag, den 8. Juni 2013, statt gefunden. Sie war für uns ein Erfolg!
Sowohl die anwesenden Gäste als auch die ehrenamtlichen Mitarbeiter waren erfüllt und strahlten Freude aus. Dank Ihrer Bereitschaft, die Veranstaltung bekannt zu machen (Plakate aufhängen, Zeitungsartikel publizieren, Mundpropaganda...) und Dank der Sachspenden war sie so gelungen. Wir danken Ihnen herzlich für die freundliche Unterstützung, die vielen guten Gedanken und Zusagen, die uns während der Vorbereitung begleitet haben.

Das Trio Florence Maggs (Violine), Valeria Hartung (Cello), Clara Schneider (Klavier) hat das Fest eröffnet und durch die wunderbare Aufführung nachhaltig geprägt. Ich war stolz sie vorstellen zu dürfen - sie sind Preisträger des Wettbewerbs Jugend Musiziert auf Landesebene. Die jungen Damen wurden mit herzlicher Freude aufgenommen. Aufgeführt wurden zwei Stücke: "Trio in Es" von J. N. Hummel und "Serenade" von Theodor KirchnerWährend des Essens hat Miriam Mallek für Klaviermusik gesorgt. Nach 11:00 Uhr hat das Ehepaar Tuzzeo mit Gitarrrenbegleitung gesungen. Unsere Blicke haben die Bilder von Frau Hilen Pielmann erfreut.
Es war eine sehr entspannte, fröhliche Atmosphäre mit strahlenden Gesichtern. Viele Teilnehmer sind erst später gekommen. Auch die Basarbesucher haben im Pfarrgarten vorbei geschaut. Man hat mir berichtet, dass die Stimmung im Garten auch durchgehend unterhaltsam war. Für die Zukunft wünsche ich mir, dass die folgenden Veranstaltungen auch zum Erfolg werden. Sie sind herzlich eingeladen daran teilzunehmen. Ich habe die Initiatorin der Stillgruppe, Ute Schmidt,  gebeten aus ihrer Sicht über die Veranstalltung zu berichten. Einige Kommentare stehen auch im Gästebuch. 
  
Barbara Mallek

Bericht nach dem ersten Brunch von Ute Schmidt (Leitung der Stillgruppe)

 "Nach der klassischen Musik durften die Mütter der jüngsten Gäste - ungeboren bis 6 Wochen alt - den Brunch eröffnen. Es gab reichlich köstliches, vollwertiges Essen, um nach den Prinzipien der Hildegard von Bingen Leib und Seele zu stärken. Während des Essens war auch für leichte Klaviermusik, gespielt von Miriam Mallek, gesorgt. Durch die zahlreichen Gäste wurde es ein sehr netter Samstagvormittag, der diesen Brunch zu einem Fest werden ließ.

 

Zu Beginn waren 30 Gäste anwesend und im Laufe des Vormittages kamen noch weitere dazu. In das Gästebuch haben sich 50 Gäste eingetragen. Durch den Basar im Pfarrgarten sind sicherlich auch noch viele angezogen worden. Es war lustig, die Apfelbäume hingen voller Kleiderbügel mit schicker Babybekleidung zum Ernten bereit.

 

Im Pfarrsaal ging es derweil weiter mit fröhlicher Unterhaltung. Es sang Rosetta Tuzzeo, in Gitarrenbegleitung durch ihren Mann. Mit Gänsehaut-Feeling spendete man gerne Applaus für die schönen Lieder, auch ein italienisches Wiegenlied für die Kleinsten war dabei.

Hilen Pielmann hat etliche farbenfrohe Bilder ausgestellt, die die lebensfrohe Einstellung der Künstlerin zur Kindheit deutlich erkennen lassen. Sie können die Bilder gerne auf www.hilenpielmann.de anschauen. 

 

Gesättigt und mit vielen Anregungen in Wort und Anschaungsmaterialien (mich begeisterte ein Sichtkasten bei dem man durch kleine Sehschlitze im Inneren eine Babylandschaft entdecken konnte) angefüllt, konnte ich den Heimweg antreten. 

 

So endete dieses Treffen mit dem Gefühl Freude und Licht unter die Menschen zu bringen. Aber auch damit, dass man immer selber etwas zurückbekommt. Dankend, hoffe ich auf weitere gelungene Feste für alle, die sich auf Nachwuchs freuen.



Kommentare: 0